Dossier Abschaffung der Pauschalsteuer

03.12.2012
28.10.2014

Berner Komitee «Ja zur Abschaffung der Pauschalbesteuerung»

V.l. Marianne Streiff-Feller, Nationalrätin EVP, Christine Häsler, Grossrätin Grüne, Corrado Pardini, Präsident GKB, Christa Ammann, Stadträtin AL, Margret Kiener Nellen, Nationalrätin SP.

An der Pressekonferenz des Berner Komitees «Ja zur Abschaffung der Pauschalbesteuerung» vom 28.10.14 haben die Vertretungen von SP, Grünen, EVP, Gewerkschaftsbund und Alternativer Linken ihre Argumente für die Abschaffung der Pauschalbesteuerung präsentiert.
03.11.2014

«Verfassungswidriger» Einsatz von Steuergeldern für die Pauschalsteuer

Berggemeinden zahlen 270 000 Franken an privates Abstimmungskomitee. Das ist laut Staatsrechtler nicht zulässig. Die Berner SP-Nationalrätin
Margret Kiener Nellen dazu: «Wir prüfen rechtliche Schritte gegen die Gemeinde Saanen.»
31.10.2014

Kiener Nellen glaubt Ecclestone nicht

Die Gegner der Pauschalsteuer trauen dem Milliardär Bernie Ecclestone nicht über den Weg. Der Formel-1-Chef sagte gestern, dass er in der Schweiz freiwillig Steuern zahle, da er auch in England voll besteuert werde.

Tages-Anzeiger, 31.10.2014
26.10.2014

Kanton Bern schenkt Formel-1-Boss Millionen

Der Fall Bernie Ecclestone wird zum Lehrstück: Ausgerechnet in der heissen Phase des Abstimmungskampfes wird klar, wie die versteckten Deals zur Pauschalbesteuerung laufen. SP-Nationalrätin Margret Kiener Nellen will die Praxis der Kantonalberner Steuerverwaltung nicht einfach durchgehen lassen.

SonntagsBlick, 26.10.2014
09.05.2014

Steuerbeamte misstrauen Kiener Nellen

Starker Tobak: Die Steuerbehörde verweigert der Berner SP-Nationalrätin Margret Kiener Nellen Steuerdaten zu reichen Ausländern. Die Politikerin habe solche in der Vergangenheit unzulässig interpretiert.
Berner Zeitung, 8.5.2014

Der Bund, 8.5.2014


Simon muss in den Streit eingreifen: Berner Zeitung, 10.5.2014

02.02.2013

Швейцария вслед за Францией выжимает богачей

Interview zur Pauschalsteuer
Швейцарцы требуют у правительства поднять налоги для богатых и положить конец их беспечному благоденствию. Состоятельные любители альпийских лужков ищут, куда переметнуться со всем своим добром.

Fernsehen NTV, Russland, Nachrichtenagentur Novosti, 26.1.2013
16.01.2013

Lagarde-Liste»: Spuren führen nach Gstaad

Mindestens drei Griechen, die auf der sogenannten «Lagarde-Liste» stehen, haben ein Chalet im Berner Nobelort. Sind die Liegenschaften und Konti in der Heimat deklariert? Haben sie Steuern hinterzogen? Dies wird nun von der griechischen Polizei überprüft.

SRF «Rundschau», 16.01.2013

OECD: Pauschalbesteuerung sollte abgeschafft werden

Die Kantone benützen die Pauschalbesteuerung, um Grossverdiener vom Ausland in die Schweiz zu locken. Diese können von der Pauschalbesteuerung profitieren, sofern sie in der Schweiz keiner Erwerbstätigkeit nachgehen. Auf Bundesebene bezahlen sie die Ein­kommenssteuer auf der fünffachen Miete resp. dem fünffachen Mietwert ihrer Schweizer Wohnung. Damit tragen sie dazu bei, die steuerliche Basis in anderen OECD-Ländern zu vermindern. Das Pauschalsteuer-Regime für nicht erwerbstätige Personen sollte abge­schafft und diese Personen der normalen Einkommens- und Vermögensbesteuerung un­terstellt werden. Diese Massnahme wäre auch konsistent mit der generellen Abschaffung der Eigenmietwert-Besteuerung.

(OECD Economic Surveys, Switzerland, January 2012, Overview p. 8)

Interpellation Corrado Pardini "Pauschalbesteuerung" 23.11.2010

Unterlagen Pressekonferenz zur Initiative «Faire Steuern – Für Familien» (Kt. Bern), 21. August 2012

Pressestimmen

Es geht um mehr als Neid
Jungfrauzeitung, 18.09.2012

Wenn Reiche den Einblick verwehren
Der Bund, 18.09.2012

Kritik an Datenschutz-Vorzug für Pauschalbesteuerte
Der Bund, 17.09.2012

Pauschalbesteuerung: Kuhhandel oder Segen
SFDRS, Rundschau, 12.9.2012

Berner Komitee fordert Abschaffung der Pauschalbesteuerung
Der Bund, 22.08.2012

Agenda

September 2017

Herbstsession des Nationalrats

Montag, 11.09.2017 bis Freitag, 29.09.2017